Hausdurchsuchungen bei der Letzten Generation

Heute morgen hat die Polizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft Neuruppin 11 Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Letzten Generation durchgeführt. Seit Monaten führt die Gruppe Aktionen des zivilen Ungehorsams durch, um gegen die Untätigkeit der Regierung im Angesicht der Klimakrise zu protestieren.
Seit einiger Zeit hetzen bürgerliche und rechte Medien Massiv gegen die Gruppe, gerade die Springer-Presse und BILD versuchen sie als Terrororganisation darzustellen. auch wenn man über die verschiedenen Aktionsformen der Letzten Generation unterschiedlicher Meinung sein kann ist der Vorwurf von Terror bei Straßen- oder Flughafenblockaden absurd.
Doch genau dieses Narrativ des Terrors wird durch die Staatsanwaltschaft und ihrem Vorwurf der “Bildung einer kriminellen Vereinigung” (§129) nun das erste Mal auch von behördlicher Seite übernommen. Der §129 ist eigentlich dafür gedacht organisierte Kriminalität wie Drogenhandel, oder echte Terrororganisationen wie den IS anzugehen, doch er wird immer wieder missbraucht im fortschrittliche Bewegungen zu kriminalisieren und zu zerschlagen.

Diese Hausdurchsuchungen sind ein Versuch, nicht nur die Letzte Generation sondern all jene zu kriminalisieren die für eine solidarische Zukunft auf diesem Planeten eintreten. Heute trifft es die Letzte Generation, morgen könnten es Ende Gelände, (Wald)besetzungen, End Fossil:Occupy, oder alle Jugendliche sein, die entschlossen haben ihre Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen und ihr Recht einfordern die Welt in der sie leben selbst zu gestalten.

Solidarität mit der Letzten Genaration!✊
Gemeinsam gegen ihre Repression!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert