Gegen das Gefängnisregime: Hungerstreiks in Griechenland

Aktuell breitet sich in Griechenland Widerstand gegen die unmenschlichen Bedingungen in den Gefängnissen aus. Bereits seit August befinden sich 11 kurdische und türkische Mitglieder der Volksfront im Gefängnis im Hungerstreik.
Seit etwa zwei Monaten gibt es in den Gefängnissen immer wieder friedliche Proteste gegen die Bedingungen die, aber nur sehr selten nach außen dringen. Die Gefängnisleitungen habe jetzt damit begonnen, Personen zu bestrafen, die an diesen Protesten beteiligt sind und haben die politischen Gefangenen Thanos Hatziangelou und Kostas Dimalexis ohne Angabe von Gründen in andere Gefängnisse verlegt.
Gegen diese Maßnahme ist Thanos Hatziangelou am 19. Dezember in einen Hunger und Durststreik getreten. Die anarchistischen Gefangenen G. Michailidis (am 22.12.), L. Vouyiouklakis, F. Daskalas (beide am 24.12.) sowie F. Tziotzis (am 25.12.) befinden sich aus Solidarität mit ihm aktuell ebenfalls in Hungerstreiken.
In einer Erklärung hat die Gemeinschaft des besetzten Prosfygika, eine der größten Besetzungen in Europa, nun ihre Solidarität mit den Hungerstreikenden erklärt und einen rotierenden Hungerstreik begonnen, ein weiterer Genosse, K. Dimalexis, schließt sich aus dem Gefängnis aus, dem Hungerstreik an.
Prosfygika zeigt sich auch solidarisch mit dem Anarchistischen Gefangengen Alfredo Cospito aus Italien, der im Oktober in den Hungerstreik getreten ist um gegen seine Verlegung in den 41bis-Trakt, der von absoluter Isolation geprägt ist und auch als Beton-Sarg bezeichnet wird, zu protestieren.

Die rechte Regierung Griechenlands unter der Führung der Nea Demokratia, hat seit ihrem Antritt, nicht nur die Bedingungen für gefangene und besonders politische Gefangene verschärft, sondern führt auch eine Massive Repressionspolitik gegen die Aktive Revolutionäre und Aufständische Bewegung in Griechenland

Link zur gesamten Erklärung aus Prosfygika:
http://indymedia.peek.link/2Tsi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert